Head

62. Fronleichnamsblitzturnier in Waltrop

Wieder ein voller Erfolg! 27 Mannschaften im Hauptturnier und 11 Teams beim Jugend-Turnier machten die Neuauflagen des Fronleichnamsblitzturnier 2018 wieder zu einem vollen Erfolg.

Bild 1
Bild 2
Bild 3
Bild 4

„Die nächste Runde ist freigegeben“, ertönt es durch den Lautsprecher. Und schlagartig wird es ruhig in der Mensa der Gesamtschule Waltrop. Wenn Turnierleiter Marco Harde die Worte spricht – genau 18 mal an diesem Fronleichnams-Donnerstag – konzentrieren sich wieder die über 100 Schachspieler, die in diesem Jahr wieder zum Fronleichnamsblitzturnier zusammengekommen sind.
Dann hört man nur noch das Bewegen der Figuren und das Bedienen der Schachuhren. „Klack“ macht es dann jedes Mal – und das in einem fast rhythmischen Takt an über 50 Brettern, die von den Spielern der 27 teilnehmenden Mannschaften besetzt sind.
Zum 62. Mal hat der Schachverein Waltrop das Fronleichnamsblitzturnier ausgerichtet, ein Schachturnier für 4er-Mannschaften, bei dem es nicht nur auf einen klugen Zug ankommt, sondern auch auf Zeit. Innerhalb von fünf Minuten muss man es nämlich schaffen, den Gegner zu besiegen.
Die Schachspieler kommen auch diesmal wieder aus ganz NRW: Ahaus, Wuppertal, Duisburg, Bochum, Gelsenkirchen und natürlich Teams aus der näheren Region wie Dortmund und Brambauer warten auf. Die Konkurrenz ist hart, das bekommen die Teilnehmer jedes Jahr zu spüren. Darauf ist der Schachverein Waltrop als Ausrichter auch besonders stolz: „Die anderen Vereine kommen in Topp-Besetzung“, berichtet Vorsitzender Wilfried Krolik. „Fidemeister und Internationale Meister reichen sich am Brett die Hand.“ Und trotz der hochkarätigen Besetzung: Die Atmosphäre bleibt familiär, die Vereine kommen gerne wieder.
Schon lange hat Waltrop keine Chance mehr auf die vorderen Ränge. Aber das macht nichts, gilt doch für den Ausrichter allein das olympische Motto „Dabei sein ist alles“.
Frank Neumann, Vorstandsmitglied des Schachvereins, hat für die Bürgermeisterin Nicole Moenikes, die das Turnier eröffnet, eine kleine Überraschung parat: Eine Ehrenmünze mit dem Konterfei von Emanuel Lasker. Lasker ist der einzige deutsche Schachweltmeister, den es jemals gegeben hat und wäre in diesem Jahr 150 geworden. Der Deutsche Schachbund hat die Münze in limitierter Auflage herausgegeben. Auch die Turniersieger haben diese Ehrenmedaille erhalten.
Hat sich das Fronleichnamsblitzturnier längst etabliert, ist das jüngere Geschwisterkind noch nicht einmal in der Pubertät angekommen: Seit 11 Jahren findet parallel das Jugend-Fronleichnamsblitzturnier statt. Hier nehmen größtenteils Teams aus der Region teil und die Waltroper Schulen sind am Start. Mit zwei Teams der Lutherschule und jeweils einer Mannschaft der Kardinal-von-Galen-Schule, des Theodor-Heuss-Gymnasiums sowie der August-Herrmann-Francke-Schule wurde das Turnier auch durch die Schülermannschaften dominiert. Andreas Winterberg, Jugendleiter im Schachverein, leitete das Turnier und berichtet: „Große Chancen haben die Schulmannschaften meistens nicht, da sie gegen Spieler antreten, die zum Teil schon lange im Verein aktiv sind. Aber dafür haben sich wirklich alle sehr gut geschlagen.“

Alle Bilder

weiter > < zurückGaleriansicht tgtomrd33v3cgufohrp9.jpg

Downloads

Ausschreibung Hauptturnier (pdf-Datei)
Ausschreibung Jugendturnier (pdf-Datei)
Einzelergebnisse Hauptturnier (pdf-Datei)
Einzelergebnisse Jugend (pdf-Datei)
Tabelle Senioren (pdf-Datei)
Tabelle Jugend (pdf-Datei)
SwissChess-Datei Hauptturnier (swt-Datei)
SwissChess-Datei Jugendturnier (swt-Datei)